files/content/Deko-Bilder/Ueberschriften Bastelecke/Verzierungen-2.jpg

 

 

 

Meine Idee... Die Serviettentechnik im Einrichtungsbau für Nagetiere einzusetzen wuchs erst zögerlich, denn jeder der mit dieser Basteltechnik vertraut ist, weiß, dass der Spezialkleber giftig ist. So hielt ich vorerst Abstand von dem Gedanken - bis mir (fast schon wie vom Blitz getroffen) plötzlich der Einfall kam den Kleber auszutauschen...
   
Die Umsetzung Im Gegensatz zu den Spezialklebern ist Holz-Leim lösemittelfrei und somit ideal zur Verarbeitung im Einrichtungsbau für Nagetiere. Also die besten Voraussetzungen, auch in der Serviettentechnik Anwendung zu finden!

 

 

 

Und so funktioniert´s:

 

Benötigtes Material:

  • die bereits zugeschnittenen und glattgeschliffenen Geländer für die Bauten
  • die ausgesuchte Serviette
  • der lösemittelfreie Holz-Leim (in meinem Fall Ponal)
  • ein breiter Pinsel zum Verteilen des Leims
  • eine kleine spitze Schere zum Ausschneiden der Serviette
  • evtl. eine Pinzette (hilft beim Auftragen der Serviette auf das Holz)

 

Zu allererst wird das gewünschte Muster aus der Serviette ausgeschnitten; in meinem Fall sind es die kleinen Blümchen.

Mein Tipp: Die Muster um ein paar cm größer ausschneiden als sie benötigt werden, damit man sie auch gut mit den Fingern auf das Holz auflegen kann. Das erleichtert diesen Arbeitsvorgang enorm und garantiert eine saubere Verarbeitung!

 

 

 

 

Eine Serviette besteht immer aus drei einzelnen Blättern - auf dem ersten und obersten Blatt befindet sich der Aufdruck den man benötigt, der Rest kann weggeworfen werden. Dieses Blatt ist sehr dünn  und reißt deshalb auch sehr schnell, also bitte vorsichtig damit umgehen. Hier mein Beispiel mit meiner Blümchenmuster-Serviette:

 

  

 

 

Nächster Schritt: das Aufkleben der Serviette auf das Holz. Hierfür wird das Geländer mit Holzleim bestrichen und die Serviette dann vorsichtig aufgelegt.

Mein Tipp: Nur SEHR WENIG Leim benützen und alles hauchdünn mit dem Pinsel verstreichen; so wird verhindert dass die Serviette zu feucht wird und dann einreißt. Nach dem Auflegen der Serviette nicht mehr "daran rumziehen und -zupfen", sondern nur mit einem Finger alles "glatt-klopfen"!

 

  
 

 

 

 

Alles gut trocknen lassen; ich warte meistens eine knappe halbe Stunde. Da ja sehr wenig Leim verwendet wurde verkürzt sich die Trocknungszeit enorm. Sobald man keine Feuchtigkeit mehr auf der Oberfläche des Geländers ertastet, kann man nun die überstehenden Ränder der Serviette mit einer spitzen Schere abschneiden:

 

 

 

 

Danach geht´s an das Versiegeln der Oberfläche, indem man nochmals eine Schicht Holzleim auf das Geländer aufträgt. Diesmal wird es aber sehr dick bestrichen, da es sich wie ein Lack über die Serviette ziehen und alles versiegeln soll. Diese zweite Schicht ist sehr wichtig; würde man sie weglassen könnte sich die Geländerverzierung bei der nächsten Reinigung auflösen und einreißen.

 

  
 

 

 

 

Dies nimmt natürlich eine längere Trocknungszeit in Anspruch. Ich lasse es meist eine Nacht lang trocknen; am nächsten Tag ist alles fertig und der Leim wurde durchsichtig. Nun kann man die Geländer an den Bauten ankleben. Fertig!!

 

 

 

 

 

           

 

 

Die Anleitung im "Schnelldurchlauf":

  • Geländer dünn mit Holzleim bestreichen und ausgeschnittene Serviette drauflegen; mit Finger leicht anklopfen.
  • Nach kurzer Trocknungszeit die Ränder abschneiden, dann nochmals mit Ponal - diesmal dick - bestreichen und über Nacht trocknen lassen.
  • Fertig verziertes Geländer bei den Bauten ankleben - FERTIG!

 

           

 

 

 

Meine Projekte mit Serviettentechnik:

 

Mein eigenes Gehege musste damals als Versuchs-Objekt für die Serviettentechnik herhalten; mittlerweile wohnt nun die zweite Hamstergeneration darin und ich finde trotz der langen Zeit das Hamsterheim immer noch wunderschön und traumhaft in ihrer frühlingshaften Farbenvielfalt!

 

 

Weitere Projekte:

 

Das Gehege meiner Mittelhamsterdame Paulinchen

  

Vintage-Romantik

f. Zwerghamster

   

Die Winnie-Puh-Einrichtung f. Zwerghamster

       

 

Die "Herbstliche" f. Mittelhamster

  

Fußball-Einrichtung f. Mittelhamster

 

 

Hello-Kitty-Einr. f. Mittelhamster


         

Fannie/Paulinchen-Einr. f. Mittelhamster

       

 

 

 

Eine weitere Verzierungs-Möglichkeit für das Hamstergehege wäre das Aufkleben verschiedener Elemente auf die Hamsterbauten. Wie´s funktioniert und welche Materialen dafür geeignet sind erfahren Sie hier:

 

Tolle Effekte durch Aufkleben verschiedener Elemente

 

files/content/Sonstiges/HW_Linie.jpg

 

    ← zurück          home   

       weiter →